Leben mit Behinderung Ortenau e.V.

Gemeinschaft erleben - Zukunft gestalten

Nächster Termin

Jahreshauptversammlung mit kleiner Geburtstagsfeier

Dienstag, 17. November 2020 · 16:00 Uhr
Jahreshauptversammlung

Verabschiedung langjähriger Vorstands-/Aufsichtsratsmitglieder,

kleine Geburtstagsfeier mit anschließendem Essen,

Details folgen in der schriftlichen Einladung,

Anmeldung erforderlich

Rückblick Veranstaltungen 2020

Fimvorführung am 29. Januar 19 Uhr

 

Im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums des Vereins Leben mit Behinderung lädt der Verein im ersten Quartal des Jahres zu einer Veranstaltungsreihe rund um das Thema „Inklusion, Begleitung zu Schule und Kindergarten“ ins BeratungsForum Offenburg. Zum Auftakt wurde der Dokumentarfilm „Die Kinder der Utopie“ von Hubertus Siegert gezeigt.

Sogar an Popcorn hatten die Organisatorinnen des Abends, Carmen Basler und Birgitt Reinfarth gedacht. Deshalb begrüßte Joachim Haas, einer der Vorstände und Geschäftsführer des Vereins, die etwa 30 Besucher auch „zu einem Abend mit kinoähnlicher Stimmung.“

In der UN-Menschenrechtskonvention ist die Gleichberechtigung von Menschen mit Behinderung verankert und diese sollen als vollwertige Bürger der Gesellschaft anerkannt werden. Alle Menschen sollen in gleichem Maße am gesellschaftlichen, politischen und sozialen Leben teilhaben können.

Doch wie funktioniert das im Alltag, wenn Kinder mit und ohne Behinderung, mit und ohne Auffälligkeiten im Verhalten, mit und ohne Handicap gemeinsam zur Schule gehen, in einer sogenannten Inklusionsklasse gemeinsam unterrichtet werden?

Im Film „Klassenleben“ (2005) hat Hubertus Siegert sechs Kinder an einer Berliner Grundschule über mehrere Monate begleitet. Nach 12 Jahren haben sie sich als junge Erwachsene wiedergetroffen und berichten in dem sehr berührenden und ehrlichen Film „Die Kinder der Utopie“ über ihr Leben, ihren Werdegang, ihre Pläne für die Zukunft und ihre Wünsche und Träume.

In der anschließenden Aussprache zeigten sich die Besucher beeindruckt, wie selbstverständlich die jungen Erwachsenen schon als Kinder miteinander umgehen. Offensichtlich haben sie durch ihre gemeinsame Schulzeit gelernt, wie vermeintlich Stärkere und Schwächere in der Gesellschaft kooperieren können. Wichtig scheint, je früher wir mit denen, die „anders sind“, in Kontakt treten desto größer ist die Chance, das Inklusion gelingen kann.

So stellte sich den Besuchern zum Schluss die Frage: Bietet unsere leistungsorientierte Gesellschaft überhaupt den richtigen Rahmen, damit Inklusion gelingen kann? Was bedeutet ein inklusives Schulsystem für die Werteentwicklung unserer Gesellschaft? Die Integrationshilfe „INCLUSIO“ des Vereins Leben mit Behinderung ist deshalb ein wichtiger Baustein, damit Inklusion in Kindergarten und Schule gelingen kann.

 

Trailer zum Film

Jahresrückblick 2019